Mercedes 300 SL Roadster: teurer Scheunenfund

Scheunenfund-SL für eine Million Dollar!

Nach 40 Jahren in einer Scheune tauchte in den USA ein seltener Mercedes 300 SL Roadster auf. Das Auto hat gerade mal 23.429 km runter – und wurde für eine Million Dollar verkauft!
Jedem Scheunenfund wohnt ein Zauber inne – ganz besonders bei Automodellen, die, wenn sie gut erhalten sind, auf Oldtimermessen vom Publikum umringt oder auf Oldtimer-Rallyes bejubelt werden. Autos wie dieser Mercedes 300 SL Roadster (W 198 II), der kürzlich in einer Scheune im US-Bundesstaat Indiana auftauchte und gleich zum Verkauf ausgeschrieben wurde. Der Benz sticht hervor, weil er aus den Nichts auftauchte, ein echter Sensationsfund!
Die besten Autopflege-Produkte

Dr. Wack P21S High End

Preis*: 9,71 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

DR. WACK A1 Speed Wax Plus 3

Preis*: ab 15,10 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

Koch Chemie Shine Speed Polish

Preis*: 22,85 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

Sonax Xtreme Scheibenreiniger Sommer

Preis*: 5,76 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

A1 Polster- und Alcantarareiniger

Preis*: 8,52 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

*Preise: Stand 17.04.2020
Vier Jahrzehnte lang stand der einst in die USA exportierte Benz aus dem Baujahr 1960 bei seinem bisherigen Besitzer und wurde kaum gefahren. Somit hat das Auto gerade mal 14.558 Meilen auf dem Tacho, das sind 23.429 km! Nach Auskunft des Autohauses wurde der Mercedes für 1.095.000 Dollar verkauft (gut eine Million Euro) – immerhin handelt es sich um einen der vielleicht letzten unrestaurierten 300 SL Roadster, der aus einer Scheune den Weg zurück auf die Stra?e finden soll. Aber auf eine amerikanische, der K?ufer stammt aus den USA.

40 Jahre in der Scheune

Immerhin: Auf eigenen R?dern rollte der SL auf einen Trailer.

Die genauen Umst?nde des Funds h?lt der Verk?ufer im Ungef?hren. Nur die Historie des Autos ist bekannt: Bis in die 70er-Jahre war der einst in der raren Mercedes-Farbe Blaugrau lackierte SL in der Region Chicago unterwegs. Irgendwann wurde der Besitzer der Farbe überdrüssig – das Auto wurde silber lackiert, das Leder im Innenraum schwarz gef?rbt. Dann verschwand der Roadster von der Bildfl?che. Nun kam der 215-PS-Benz im Zustand eines Scheunenfunds zum Verkauf, samt Hardtop, Matching Numbers und Mercedes-Datenblatt. Er ist einer von insgesamt nur 1858 gebauten Einheiten des 300 SL Roadster.

Immens teurer Wiederaufbau

Hier wartet Arbeit auf den Sattler: Der Innenraum des Scheunenfund-SL muss komplett überarbeitet werden.

Der neue Besitzer des Roadsters sollte sich auf ein ungewisses Abenteuer einstellen. Denn bei einem Scheunenfund ist durch blo?es Ansehen nicht festzustellen, was alles zu reparieren ist. Den Fotos nach zu urteilen lie? sich der Wagen immerhin auf eigenen R?dern aus der Halle rollen. Allerdings dürfte der Innenraum nach neuem Leder und einer überholung s?mtlicher Teile verlangen, dazu braucht der Wagen ein neues Verdeck. Doch beim Blech sind unter den dicken Staublagen keine Sch?den zu erkennen, der Benz scheint intakt zu sein. Ob das auch für den Unterboden gilt, ist schwer zu sagen. Entscheidend ist jedoch, wann der Reihensechser zuletzt gelaufen ist. Da war der Flügeltür-Scheunenfund des vergangenen Jahres ein ganz anderer Fall: Die Klassik-Abteilung von Mercedes, die 2019 einen 300-SL-Flügeltürer von 1954 als Scheunenfund erstanden hatte, stand vor der Frage, das Auto als Scheunenfund zu belassen oder total zu restaurieren. Das scheint bei dem raren Roadster aus Indiana nicht n?tig zu sein. Attraktiv genug war der SL in jedem Fall, schon kurz nach dem Fund war das Auto verkauft. Zum geforderten Millionen-Preis, best?tigte das Autohaus gegenüber AUTO BILD.

Stichworte:

Scheunenfunde

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

 

Service

汤姆叔叔-官网